Neuer Guinness Weltrekord: das schnellste Auto auf zwei Rädern

25.10.2016, Nürnberg – 186,269 km/h: das ist die neue Höchstgeschwindigkeit eines Autos beim Fahren auf zwei Rädern. Möglich wurde diese erstaunliche Leistung durch die erfolgreiche Zusammenarbeit der Produktentwicklung von Nokian Tyres, der professionellen Boxencrew von Vianor und dem bekannten Stunt-Fahrer Vesa Kivimäki. Der Weltrekord wurde am 31. August 2016 auf dem finnischen Flughafen Seinäjoki aufgestellt.

Die Rolle der Reifen ist bei solchen enorm hohen Geschwindigkeiten entscheidend. Insbesondere, da nur zwei der vier Reifen mit dem Boden in Berührung sind – und das auch nur auf zwei etwa handtellergroßen Flächen. Um den bisherigen Weltrekord zu brechen, der 1997 mit 181,25 km/h von dem Schweden Göran Eliason aufgestellt wurde, mussten die Reifen so beständig wie möglich sein.
„Jede Autofahrt auf zwei Rädern birgt eine große Herausforderung, da nur die Seitenwände der zwei Reifen im direkten Kontakt mit der Straße stehen und die gesamte Last des Autos tragen. Zu diesem Zweck haben wir einen ganz speziellen Reifen entwickelt, dessen Seitenwände mit Aramidfasern verstärkt sind. Das macht ihn besonders beständig und garantiert hohe Reißfestigkeit – ideal für Rekorde in Höchstgeschwindigkeitsdisziplinen“, so Matti Morri, Technical Customer Service Manager bei Nokian Tyres.

Das Geheimnis hinter der Aramid-Seitenwand-Technologie sind die sehr robusten Aramidfasern, die unter anderem auch in der Luftfahrt- und Verteidigungsindustrie zum Einsatz kommen. Diese Technologie wird auch in verschiedenen Serienreifen von Nokian Tyres eingesetzt, die für den Endverbraucher erhältlich sind.
„Das Nokian Tyres Produktentwicklungsteam hat genau die große Begeisterung und auch die kreative Verrücktheit mitgebracht, die für diesen Weltrekord nötig waren. Wir sind immer offen dafür, Neues auszuprobieren und an unsere Grenzen zu gehen. Dadurch sind wir in der Lage, auch künftig sichere und noch beständigere Reifen zu entwickeln“, ergänzt Morri.

"Wir sind immer offen dafür, Neues auszuprobieren und an unsere Grenzen zu gehen. Dadurch sind wir in der Lage, auch künftig sichere und noch beständigere Reifen zu entwickeln."
Matti Morri, Nokian Tyres plc, Technical Customer Service Manager

Die Boxencrew aus Experten von Vianor, der Fachhandelskette von Nokian Tyres, war in Verantwortung für die Reifen und die Technik des Rekordfahrzeugs ebenfalls Teil des neuen Weltrekords. Das Team war für den schnellen Reifenwechsel zuständig und lieferte dem Fahrer Echtzeitinformationen über den Zustand des Autos und der Reifen.
„Ich habe bereits einige Male versucht, den Weltrekord für das schnellste Auto auf zwei Rädern zu brechen. Leider ohne Erfolg. Irgendwann war mir klar, dass der Schlüssel zum Erfolg in den beständigen Reifen liegt. Die Zusammenarbeit mit Nokian Tyres und Vianor hat es dann möglich gemacht, den Rekord zu brechen“, berichtet Vesa Kivimäki, der neue Weltrekordhalter.

"Ich habe bereits einige Male versucht, den Weltrekord für das schnellste Auto auf zwei Rädern zu brechen. Leider ohne Erfolg. Irgendwann war mir klar, dass der Schlüssel zum Erfolg in den beständigen Reifen liegt."
Vesa Kivimäki, Stuntfahrer

Über den Weltrekord

Der Weltrekord für das schnellste Auto auf zwei Rädern fand gemäß der vorgegebenen Richtlinien der Guinness Weltrekorde statt. Es wurde ein Serienfahrzeug eingesetzt, das nicht speziell für diesen Weltrekord hergestellt wurde. Innerhalb einer Stunde musste das Auto durch zwei 100 Meter voneinander entfernte Tore zur Geschwindigkeitsmessung fahren, jeweils hin und zurück. Der Weltrekord wurde anschließend aus dem Durchschnitt der beiden Messungen errechnet. Das Ereignis fand auf einer zwei Kilometer langen und 50 Meter breiten Strecke am Flughafen Seinäjoki statt, die Geschwindigkeit wurde in einem 100 Meter langen Streckenabschnitt gemessen.

Mehr lesen: