Do September 22 01:22 2016 Kategorien Produktmitteilungen, Unternehmensnachrichten

Nokian Tyres investiert 16 Millionen Euro in ein neues Testgelände in Spanien

22.09.2016, Nürnberg – Nokian Tyres, der nördlichste Reifenhersteller der Welt, wird 2017 ein Technologiezentrum für Sommer- und Winterreifen im spanischen Santa Cruz de la Zarza eröffnen. Das moderne Zentrum, südlich von Madrid, wird auf rund 300 Hektar gebaut und auf die ganzjährige Produktentwicklung von Reifen spezialisiert sein. Künftig werden dort vor allem Sommerreifen mit hohen Geschwindigkeitsratings sowie die Eigenschaften von Winterreifen getestet.

Nokian Tyres investiert 16 Millionen Euro in ein neues Testgelände in Spanien

Mit dem neuen Technologiezentrum erweitert Nokian Tyres, bekannt vor allem für seine Winterreifen, sein Know-how bei Sommerreifen und investiert etwa 16 Millionen Euro in das Testgelände. Der Baubeginn ist für Anfang 2017 geplant und bis Ende 2019 soll das Projekt vollständig abgeschlossen werden. Das neue Technologiezentrum ermöglicht eine ganzjährige Produktentwicklung und Tests auf anspruchsvollem und abwechslungsreichem Gelände. Das Ziel ist, noch sicherere Reifen mit einer ausgezeichneten Handhabung zu produzieren.

Hochmoderne Technologie im neuen Test-Center

Um das hochmoderne Technologiezentrum ist eine fünf Kilometer lange Teststrecke geplant.

„Diese Rennstrecke mit Steilwandkurven ermöglicht es, unsere Sommer- und Winterreifen bei hohen Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h zu testen. Wir beobachten eine steigende Nachfrage nach Reifen solcher Art. Vor allem Mitteleuropa und Nordamerika sind die beiden Regionen, in denen wir derzeit ein starkes Wachstum sehen“, sagt Antti-Jussi Tähtinen, Vice President Marketing und Kommunikation bei Nokian Tyres.

Innerhalb der ovalen Rennstrecke ist der Bau weiterer Teststrecken geplant. Auf diesen soll unter anderem das Verhalten der Reifen bei Aquaplaning, Nassbremsen und das Handling getestet und analysiert werden. Auf der neuen Teststrecke wird auch die wichtigste Reifenzulassungsprüfung – nämlich die Geräuschprüfung – durchgeführt.

„Wir haben nach einem passenden Gelände in Südeuropa mit Sonnenschein, Wärme und heißen Temperaturen gesucht. Gute Verkehrsanbindungen setzten wir ebenfalls voraus, so dass die Reifen, Autos, Testpersonal und Kunden die Teststrecke leicht erreichen. Unser Ziel ist es, künftig das Technologiezentrum auch für Produkteinführungen zu nutzen“, fügt Tähtinen hinzu.

Das Testgelände in Ivalo: Die nördliche Dimension der Wintertests

Mehr als die Hälfte der Kosten für Forschung und Entwicklung investiert Nokian Tyres in Testprodukte. Denn alleine nur unter Laborbedingungen lassen sich keine ausreichenden Ergebnisse erzielen. Nokian Tyres testet seine Produkte in realen Umgebungen, damit sie später unter schwierigen, anspruchsvollen und wechselnden Bedingungen einwandfrei funktionieren.

Nokian Tyres ist im Norden tief verwurzelt. Vor 80 Jahren war es das erste Unternehmen weltweit, das den Winterreifen erfunden. Die Hälfte des Jahres verbringt der Reifenhersteller mit Winterreifentests. Nördlich des Polarkreises befindet sich das mehr als 700 Hektar große Ivalo Testgelände, genannt "White Hell". Nokian Tyres hat 1986 das Testzentrum mit mehr als 20 Teststrecken an jenem Ort gegründet, an dem die Eigenschaften der Reifen genau unter die Lupe genommen werden. Im Testzentrum Ivalo werden die Reifenbeschleunigung sowie ihr Bremsverhalten unter extremen Bedingungen wie Schnee, Glätte und Eis getestet.

In Nokia, der Heimatstadt des finnischen Unternehmens, befindet sich das Testgelände neben dem Unternehmenshauptsitz und der Fabrik. Das dort vorhandene moderne Bewässerungssystem ermöglicht Nasstests auch an sonnigen Tagen. Auf dem Testgelände sind heute beispielsweise High-Speed-Fotografie und Schneematsch-Tests möglich.

Hochauflösendes Bildmaterial:
www.nokiantyres.com/Technologycenter2017

Tests unter extremen Bedingungen:
www.nokiantyres.com/innovation/testing/ 

Video: Nokian Tyres Sommerreifentest unter extremen Bedingungen
https://youtu.be/6kT0wLEOxY4  

Video: Das Ivalo Testgelände „White Hell”
http://youtu.be/UEGUTw7KHxE

Weitere Links:

www.twitter.com/NokianTyresCom  
www.youtube.com/NokianTyresCom  
www.facebook.com/Nokian-Tyres-Deutschland  
www.facebook.com/nokiantyres  
www.linkedin.com/company/nokian-tyres-plc 

Nokian Tyres Deutschland
Nokian Reifen GmbH
Neuwieder Straße 14
90411 Nürnberg
Germany

Thorsten Herzog, Geschäftsführer Nokian Tyres Deutschland Tel.+49 911 52 755 150 E-Mail: thorsten.herzog@nokiantyres.com

Pressekontakt: Darina Steinberger, Senior PR Manager Weber Shandwick Tel: +49 89 380179 56 E-Mail: DSteinberger@webershandwick.com

Über Nokian Tyres

Nokian Tyres wurde 1988 gegründet, aber die Wurzeln des Unternehmens reichen bis 1898 zurück, als Suomen Gummitehdas Oy (Finnisches Gummiwerk) gegründet wurde. Das Unternehmen ist der nördlichste Reifenhersteller der Welt und bietet Reifen für sicheres Fahren unter anspruchsvollen Bedingungen. Innovative Reifen für PKW, LKW und Schwermaschinen werden vor allem in Gebieten mit Schnee, Wäldern und unbeständigem Wetter vermarktet, wo das Fahren eine Herausforderung sein kann.

2015 betrug der Nettoumsatzerlös von Nokian Tyres 1,4 Mrd. Euro. Das Unternehmen hatte 4400 Mitarbeiter am Ende des Jahres. Die Nokian Tyres Aktien werden im NASDAQ Helsinki notiert. Die Produktionsanlagen befinden sich in Finnland und Russland. Am Hauptsitz in Nokia in Finnland werden die Produkte entwickelt, Prototypen fertiggestellt und Testläufe gemacht. Alle Produkte werden mit dem Ziel der nachhaltigen Sicherheit und Umweltfreundlichkeit während des ganzen Produktlebenszyklus entwickelt.

Weitere Informationen: www.nokiantyres.de