FacebookInstagramLinkedInmenu-iconicon-playscroll-downsearchTwitterShapeYouTube
Menu
Mo Mai 10 12:00 2010 Kategorie Unternehmensnachrichten

Mit Öko-Reifen Sprit sparen und sicher fahren



Sprit sparen kann man auch durch Reifen mit niedrigem Rollwiderstand – nicht nur durch angemessene Fahrweise. Denn die Reifen verbrauchen 20 Prozent des Kraftstoffs eines Autos. Der nach der ECE-Norm ermittelte Durchschnittsverbrauch des eigenen Autos steht fest, ihn kann man nicht beeinflussen. Aber den tatsächlichen Verbrauch kann man sehr wohl verringern durch die Entscheidung für Energie sparende Reifen. „Mit einem rollwiderstandsarmen Öko-Sommerreifen wie dem Nokian H für Kompaktwagen oder sogar einem Hochgeschwindigkeitsreifen mit relativ niedrigem Rollwiderstand wie dem Nokian Z G2 kann der Autofahrer seinen Kraftstoffverbrauch um einen halben Liter je 100 Kilometer senken“, rät Teppo Huovila, Vice President Forschung & Entwicklung von Nokian Tyres. „40 Prozent weniger Rollwiderstand spart sechs Prozent Kraftstoff. Das sind 300 Euro weniger bei einer normalen Laufleistung von 40000 Kilometern. Gleichzeitig nehmen die CO2-Emissionen des Wagens ab. Beide Premium-Reifen sind „besonders empfehlenswert“ laut ADAC-Test, auch im Kriterium „Kraftstoffverbrauch“, aber ebenso im sicherheitsrelevanten Fahrverhalten.“ Sogar eine glatte 1 beim Rollwiderstand gibt „Auto Bild allrad“ der als „vorbildlich“ ausgezeichneten SUV-Variante Nokian Z SUV im aktuellen Test.

Rollwiderstandsoptimierte Reifen müssen auch festen Grip bei Nässe bieten



Zwischen Sprit sparen und Nässehaftung gibt es einen Zielkonflikt. Man sollte keinen Reifen kaufen, der zwar Brennstoff spart und eine hohe Laufleistung hat, aber schlechten Grip auf nasser Straße. Dann droht höchste Gefahr. Denn der Bremsweg bei Regen ist viel zu lang. Hände weg von Billigreifen, die zu wenig Haftung auf Nässe bieten. Sonst kann es lebensgefährlich werden. „Nokian-Öko-Reifen sparen nicht nur Kraftstoff, sondern bieten auch hohe Sicherheit, vor allem wenn die Straße nass ist“, weiß Experte Huovila. So lobt der ADAC den Nokian Z G2: „Sehr gut bei Nässe“ und den Nokian H: „+ gut auch auf Nässe“. Erfreulich positiv schreibt ebenso „Auto Bild“ in ihrem aktuellen Test über den Nokian H in punkto Fahrsicherheit bei gleichzeitig sehr geringem Energieverbrauch: „Stärken: sicheres Fahrverhalten mit stabiler Seitenführung bei Nässe und Trockenheit, sehr niedriger Rollwiderstand und ein leises Abrollgeräusch“. Fast identisch kommentiert „auto Test“. Auch „sehr empfehlenswert“ beurteilt die „Auto Zeitung“ den Nokian V.

Der Reifen der Zukunft wird noch mehr Sprit sparen. Wie viel demnächst möglich ist, zeigt ein Rolldistanztest: 64 Prozent weiter als ein guter Eco-Sommerreifen rollt der neue Nokian-Prototyp-Reifen. 130 Meter schafft der Prototyp von Nokian, während der Eco-Pneu schon nach nur 80 Metern stoppt.

Aber auch heute schon können Autofahrer ihren Verbrauch verringern. Um tatsächlich Kraftstoff zu sparen, sollten sie immer mit dem richtigen Luftdruck fahren. Dann können sie 0,3 bis 0,5 Liter Sprit pro 100 Kilometer sparen mit einem rollwiderstandsoptimiertem Reifen, rechnet Nokian vor. Wenn man zu wenig Reifendruck hat, ist der Rollwiderstand größer, weil der Reifen seine Form zu viel verändert. Außerdem wird es in Extremsituationen schwieriger, den Wagen unter Kontrolle zu behalten, und gefährlich für Sie und Ihre Familie. Wenn Sie mit dem richtigen Druck fahren, sparen Sie Geld und tun etwas Gutes für die Umwelt. Überprüfen Sie den Druck Ihrer Reifen! Der korrekte Druck stellt auch sicher, dass der Reifen leicht steuert und leicht rollt. Außerdem vermindert er schädliche Emissionen.

Den Zustand Ihrer Sommerreifen sollten Sie sorgfältig kontrollieren – vor der Montage. Checken Sie, ob sie Risse, Schnitte oder Beulen an der Seitenwand aufweisen. Die empfohlene Profiltiefe der Hauptrillen beträgt mindestens vier bis fünf Millimeter.

Leichtlaufreifen helfen, den Verbrauch zu senken. Viel spart aber nur, wer auch seine Fahrweise darauf ausrichtet. Vorausschauend fahren: Nicht zu viel und zu schnell Gas geben, nicht unnötig bremsen und dann wieder beschleunigen, Auto ausrollen lassen. Höchstmöglichen Gang wählen: Niedertouriges Fahren schadet modernen Motoren nicht, Tempo 50 im fünften Gang geht. Unnötigen Ballast entfernen, alles raus aus den Kofferraum, was Sie nicht unbedingt brauchen. Extras bewusst verwenden: Klimaanlage und Heizung kosten Treibstoff. Leichtlauföl benutzen. Luftwiderstand reduzieren: Aufbauten abbauen, wenn Sie sie nicht brauchen.

Nokian Tyres – der Pionier der Umweltfreundlichkeit



Die Umweltfreundlichkeit eines Reifens wird auch durch die Verwendung ökologisch verträglicher Materialien bestimmt. Nokian Tyres ist der Pionier der Umweltfreundlichkeit, die zu seinen Grundwerten gehört, alle seine Reifen sind grün und haben hohe Laufleistungen. Das Unternehmen ist der erste Reifenhersteller weltweit, der vollkommen auf den Einsatz krebserregender PAK-Öle verzichtet und dafür gereinigte Öle verwendet und das bereits seit Ende 2004 (PAK = polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe). Der komplette Reifen ist frei von PAK-Ölen und nicht nur die Lauffläche. Finnische Premium-Reifen mit grünem Herz. Neuerdings findet auch das Naturprodukt Rapsöl Verwendung, das Reißfestigkeit und Nasshaftung sowie den Rollwiderstand verringert. Bei der Rohstoff- und Materialwahl werden unnötige Belastungen der Umwelt vermieden. Die Forschung und Entwicklung arbeitet nach dem Prinzip der nachhaltigen Sicherheit: Ziel ist die Herstellung von verschleißfesten Reifen, die ihre guten Eigenschaften über die gesamte Gebrauchsdauer hinweg beibehalten. Alle mit PAK-Ölen nach dem 1. Januar 2010 produzierten Reifen dürfen nicht mehr verkauft werden, schreibt die EU-Gesetzgebung vor.

Ab November 2012 gibt es den Reifen-Kennzeichnungssticker der EU. Alle Reifen müssen nach Kraftstoffeffizienz, Nässehaftung und Geräusch in Klassen gekennzeichnet werden, ähnlich der Bewertung von Kühlschränken und Waschmaschinen. So kann der Verbraucher die Qualität eines Reifens beurteilen und erkennen, wie Sprit sparend er ist. Die beste Qualitätsklasse ist ein grünes A, die schlechteste ein rotes G. Zur Zeit haben die besten Reifen auf dem Markt in der Kraftstoffeffizienz-Klassifikation die C-Klasse. Der neue Nokian-Prototyp-Reifen erreicht darin schon fast die beste Klasse A.

Ausgewogene Reifen wählen: sicheres Fahrverhalten und ökologisch



Bei aller Umweltfreundlichkeit sollen Reifen aber vor allem sicher sein und können in gefährlichen Fahrsituationen sogar das Leben retten. Wenn man zu spät gebremst hat, müssen sie festen Griff, starke Haftung und große Stabilität beweisen, damit das Auto nicht ins Schleudern kommt. Geht der Fahrer zu schnell in die Kurve, sollen die Reifen genügend Seitenhaftung geben, damit der Wagen nicht wegdriftet oder das Heck ausbricht. Bei zu hoher Geschwindigkeit auf Nässe ist man dankbar, wenn der Bremsweg kurz ist und die Haftung fest ist, damit man nicht schleudert. Risikoreich überholen sollte niemand, aber falls Gegenverkehr schneller auftaucht als erwartet, können starker Grip und schnelle Beschleunigung den eigenen Fehler ausgleichen. Muss man ausweichen, sollen die Lenkbefehle des Fahrers von den Reifen in schnelle, präzise Reaktionen des Autos umgesetzt werden.

Die Nokian-Reifen werden in den anspruchsvollen Verhältnissen des Nordens entwickelt, getestet und hergestellt. Sie bieten selbst unter den extremsten Bedingungen die bestmögliche Leistung und eine hohe Qualität, sind also nicht nur umweltfreundlich und verbrauchen nicht nur wenig Brennstoff. Das bestätigen die hervorragenden Testergebnisse der führenden Zeitschriften. Der ADAC bewertet den Nokian Z G2 äußerst positiv: „+ Sehr ausgewogener Sommerreifen“ und ebenso den Nokian H: „+ Sehr ausgewogener Sommerreifen mit Bestnote auf trockener Fahrbahn“, weshalb beide ja auch die Auszeichnung „sehr empfehlenswert“ erhalten haben. Den ACE/GTÜ-Sommerreifentest 2009 gewann der Nokian H überlegen. Der von „Auto Bild allrad“ „vorbildlich“ getestete Nokian Z SUV schneidet in allen drei Testkategorien Nässe, Trockenheit und Gelände mit der Note 2 ab. Über den Nokian V mit Ergebnis „sehr empfehlenswert“ schreibt die „Auto Zeitung“, dass er in allen Kriterien fleißig Punkte sammelt und sich sowohl bei Nässe als auch im Trockenen als gute Alternative empfiehlt.

Nokian ist von der Qualität seiner Reifen überzeugt und gibt eine Zufriedenheitsgarantie. Wenn ein Käufer aus irgendeinem Grund mit seinen neuen Sommerreifen von Nokian nicht zufrieden ist, kann er sie innerhalb von 14 Tagen gegen einen anderen Satz Reifen bei seinem Händler umtauschen. Montage und Auswuchten sind kostenlos.

Nokian Reifen GmbH
Tel.: 0911/52 755 0
Fax: 0911/52 755 29
E-Mail: klaus.deussing(at)nokiantyres.com
www.nokiantyres.de
Neuwieder Straße 14
90411 Nürnberg



Pressekontakt:

Dr. Falk Köhler PR
Dr. Falk Köhler
Tel.: 040 / 54 73 12 12
Fax: 040 / 54 73 12 22
E-Mail: Dr.Falk.Koehler(at)Dr-Falk-Koehler.de
www.Dr-Falk-Koehler.de
Ödenweg 59
22397 Hamburg
Germany

Weitere Informationen:

Direkt-Kontakt Nokian Reifen GmbH:
Prokurist Klaus Deussing
Tel.: 0911 / 52 755 0
Product Development Manager Sven Dittmann Dipl.-Ing.
Tel.: 08143 / 444 850
www.nokiantyres.de

Direkt-Kontakt Nokian Tyres plc:

Vice President Forschung & Entwicklung
Teppo Huovila, Tel.: +358 10 401 7701
Produktmanager
Petri Niemi, Tel.: +358 10 401 7646
www.nokiantyres.com