FacebookInstagramLinkedInmenu-iconPinicon-playscroll-downsearchTwitterShapeYouTube
Menu
Mo Juni 17 07:00 2019 Kategorie Unternehmensnachrichten

Die größte Investition in der Geschichte von Nokian Heavy Tyres nimmt planmäßig Gestalt an: das 3.500 m2 große Forschungs- und Entwicklungszentrum wird 2019 fertiggestellt und das Werk wird 2021 seine volle Kapazität erreichen.

2018 kündigte Nokian Heavy Tyres eine massives Vorhaben an: die Steigerung der Produktion von Nutzfahrzeugreifen um bis zu 50 % und eine mehr als doppelte Anzahl neuer Produkte durch umfangreiche Investitionen in Produktion und Produktentwicklung. Die Gesamtinvestitionen betragen rund 70 Millionen Euro. Mittlerweile ist das, was als Vision begann, Wirklichkeit geworden.

Matti Kaunisto, Development Manager bei Nokian Tyres, zeigt sich zufrieden. Nach Monaten der Planung aller Details und Vertrautmachen mit dem Gebäudeinformationsmodell auf seinem Computer kann er jetzt sehen, wie das riesige neue 3.500 m2 große Forschungs- und Entwicklungsgebäude Gestalt annimmt. „Etwas auf einem Bildschirm zu sehen, ist eine Sache“, sagt er, „doch es tatsächlich betreten zu können, ist etwas ganz anderes. Auf dem Computerbildschirm geht der Eindruck für die Größe verloren, doch wenn man mittendrin steht, kann man die Dimensionen spüren.“

Derzeit erfolgt auf der Baustelle der Einbau von Betonhohldielen, doch sind die Pläne für die Installation der Anlagen bereits auf bestem Wege. „Der Bauzeitplan war ehrgeizig, aber wir haben ihn gut eingehalten“, freut sich Matti Kaunisto. „Sobald das Gebäude fertig ist, erhalten unsere Innovationsanstrengungen einen neuen Schub und die Zeit zur Markteinführung wird sich verkürzen.“

Die Werkserweiterung

Die Erweiterung der Produktionsanlagen bildet ein weiteres Bauprojekt – und was den reinen Bau betrifft, so ist dieser bereits fertiggestellt. „Das Gebäude ist errichtet, und die Installation der Anlagen ist in vollem Gange“, berichtet Werksleiter Pasi Antinmaa. „Es ist großartig, die Fortschritte zu sehen.“

Zunächst lag die Umsetzung des Vorhabens hinter der Planung zurück, doch bei den Bauarbeiten konnte Zeit gutgemacht werden. „Wir werden die volle Kapazität 2021 wie angekündigt erreichen“, erklärt uns Pasi Antinmaa. „Der nächste Meilenstein ist die Fertigstellung der hoch automatisierten Sichtprüfung und des Pufferlagers für Reifen im August, wobei wir von der planmäßigen jährlichen Wartungspause profitieren.“

Lebhafte Bautätigkeit

Die Erweiterung eines arbeitenden Werks ist damit vergleichbar, ein Fahrrad zu reparieren, während man es fährt. Bei Nokian Tyres erwies sich die sorgsame Planung mit agilem Management der Veränderungen als erfolgreiche Kombination. „Durch Umsetzung des Lean-Konzept waren wir in der Lage, unsere Lieferfähigkeit bereits in diesem Jahr um 15 % zu steigern – und das mitten in laufenden Umbauarbeiten“, verkündet Pasi Antinmaa stolz. „Gute Planung, Antizipation und Zusammenarbeit haben das möglich gemacht.“

Allerdings bedeutet Vorausdenken nicht, dass man sich strikt an den Plan hält. „Ursprünglich war die Errichtung einer neuen Reifen-Vulkanisationslinie so geplant, dass an einem Ende des Werks begonnen wurde“, führt Pasi Antinmaa als Beispiel an. „Indem wir mit der Errichtung jedoch am anderen Ende begonnen haben, konnten wir die Störung der Produktion auf ein Minimum begrenzen. So hat sich die schnelle Planänderung ausgezahlt.“

Sicherheit hat Vorrang

Neben der Ermöglichung größerer Produktionskapazitäten und zukünftigen Wachstums spielen die neuen Anlagen auch eine wichtige Rolle, indem Sie für störungsfreiere Abläufe und bessere Arbeitssicherheit sorgen. „Die alten Anlagen waren hoffnungslos unterdimensioniert“, gesteht F & E Manager Kalle Kaivonen ein. „Jetzt sind Reifentests und Produktionsplanung besser integriert.“

Das Team hinter der Innovation

Die gesamte Planung, der Bau und die Einrichtung sind wichtige Schritte, aber die wahre Innovation liegt bei den Menschen. „Das Ziel der Investition ist eine Steigerung der Produktion um 50 % und eine Erhöhung der Anzahl neuer Produkte auf mehr als das Doppelte”, bringt Kalle Kaivonen in Erinnerung. „Wir haben viel in die Einstellung neuer Fachkräfte gesteckt, um ein Team zusammenzustellen, das die Pläne möglich macht – und das war sehr erfolgreich.“

Ständige Fortbildung, teamübergreifende Zusammenarbeit und der Anspruch, sich selbst zu übertreffen, sind tief in der Kultur von Nokian Tyres verwurzelt. Kalle Kaivonen freut sich, dass sich das neue Personal schnell eingearbeitet hat. „In einem derart komplexen Prozess geschieht sehr viel und es kommt zwangsläufig zu Problemen”, erklärt er. „Es so gut umzusetzen, wobei sich alte und neue Mitarbeiter ausgezeichnet ergänzt haben, dafür gebührt der gesamten Organisation Lob.“

Vorhaben: die Welt ernähren

Um nachhaltiges Wachstum zu erzielen, darf man nicht nur einfach mehr Ressourcen einsetzen, man muss vielmehr die vorhandenen optimal nutzen. Das verlangt nach Flexibilität, Effizienz und neuen Wegen für Innovationen. „Im großen Gesamtbild helfen unsere Produkte, die Ressourcen des Planeten besser zu nutzen”, so Kalle Kaivonen. „Unsere größten Anstrengungen für Forschung und Entwicklung entfallen auf den Agrarbereich, in dem es darum geht, auf nachhaltige Weise das meiste aus den vorhandenen Anbauflächen herauszuholen.“

Bessere Reifen spielen tatsächlich eine Rolle bei der Ernährung der Welt. „Transporte auf Fernstraßen, CO2-Fußabdruck, Kraftstoffverbrauch, schonender Umgang mit dem Boden – die neuen Reifentechnologien haben einen Einfluss auf die weltweite Lebensmittelproduktion“, fasst Kalle Kaivonen zusammen.

 

Mehr Informationen und Fotos:

Fotos und Pressematerial: www.nokiantyres.com/NHTinvestmentPR

 

Toni Silfverberg, Leiter Verkauf und Marketing bei Nokian Heavy Tyres Ltd.

toni.silfverberg@nokiantyres.com, Tel. +358 10 401 7854

Pasi Antinmaa, Werksleiter, Nokian Heavy Tyres Ltd

pasi.antinmaa@nokiantyres.com, Tel. +358 10 401 7398

Kalle Kaivonen, F&E Manager, Nokian Heavy Tyres Ltd

kalle.kaivonen@nokiantyres.com, Tel. +358 10 401 7357